Nordpolens Schätze l 8 Tage l 27.09. - 04.10.2020

mit Stettin, Danzig und Masuren

Nordpolens Schätze – mit Masuren

8 Tage        27. Sept. – 4. Okt. 2020

Der Klassiker ist immer eine Reise wert: Sie fahren entlang der Bernsteinküste durch das ehemalige Pommern. Die Hansestadt Danzig, die mit dem Kurbad Zoppot und der modernen Hafenstadt Gdingen zur berühmten Dreistadt verschmolzen ist, ist kulturell herausragend. Die ideale Ergänzung dazu bildet die Masurische Seenplatte, die durch ihre endlosen Wälder und Seen eine beruhigende Stille ausstrahlt, dennoch aber so quirlige Ferienorte wie Sensburg und Nikolaiken als Zentrum bietet.

Abfahrt: 6.00 Uhr Backnang über Nürnberg – Berlin nach

Stettin – Sie wohnen im 4-Sterne „Radisson-Blu Hotel“. Es liegt im Herzen von Stettin, im Zentrum der Altstadt (100 m zum Rathaus, 100 m zum Grünen Tor). Die Zimmer sind komfortabel und funktionell mit Du/WC oder Bad/WC, Föhn, TV, Radio, Telefon, Klimaanlage, Minibar und Internetzugang ausgestattet. Kostenfreie Nutzung des Fitnessbereiches. Die Küche verwöhnt Sie mit Frühstücksbuffet und Abendessen.

2. Tag: Stettin (Szczecin) – Danzig (Gdansk)

Nach dem Frühstück Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt am Westufer der Oder. Anschließend Weiterfahrt über Kolberg (Kolobrzeg) mit Besichtigung und Stolp (Slupsk) mit Besichtigung in die Dreistadt Danzig (Gdansk) – Sie wohnen im 4-Sterne-Mercure Hotel „Stare Miasto“ im Zentrum von Danzig. Die bequem eingerichteten Zimmer sind mit Du/WC oder Bad/WC, Sat-TV, Radio, Telefon und Minibar ausgestattet. Die Küche verwöhnt Sie mit einem Frühstücksbuffet und Abendessen.

3. Tag: Danzig (Gdansk) – „Dreistadt“-Besichtigung

Sie unternehmen eine ganztägige Rundfahrt durch die Dreistadt mit Besichtigungen in Danzig, Zoppot und Gdingen. Den Rundgang in Danzig beginnen Sie am Königsweg, der vom Hohen Tor bis zur Grünen Pforte führt. Die gotische Marienkirche, der Lange Markt, einer der ältesten Marktplätze Europas, die Bürgerhäuser mit den Renaissancefassaden, Artushof mit Neptunbrunnen und das mittelalterliche Krantor sind die wichtigsten und bekanntesten Bauwerke der Hansestadt. In der Kathedrale von Oliwa, deren Orgel in ganz Polen bekannt ist, erleben Sie ein Orgelkonzert. Zoppot wird Sie als mondäner Kurort überraschen und beeindrucken. Hier können Sie entweder die Mole entlang spazieren oder aber auch entlang der Straße Monte Cassino flanieren. In Gdingen beenden Sie Ihr Tagesprogramm. Sollte Ihnen noch etwas Zeit zur Verfügung stehen, bietet sich die Suche nach besonders schönen Bernsteinschmuckstücken in einem der zahlreichen, zertifizierten Geschäfte an. Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel in Danzig.

4. Tag: Danzig (Gdansk) – Nikolaiken (Mikolajki)

Den ersten Halt legen Sie heute für einen Fotostopp bei der imposanten Marienburg ein. Es ist gleichgültig, aus welcher Richtung Sie kommen - die monumentale Festung mit Vorburg, Mittelschloss und Hochburg beherrscht die Stadt und versetzt Sie in eine andere Zeit. Danach fahren Sie über Elbing (Elblag) in die Hauptstadt des Ermlandes, nach Allenstein (Olsztyn). Hier unternehmen Sie eine kurze Stadtbesichtigung. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen alle in der Altstadt: die Kathedrale St. Jakob, das backsteingotische Hohe Tor, die gotischen Laubenhäuser und die Ordensburg aus dem 14. Jh. Weiterfahrt nach Nikolaiken (Mikolajki) – bekannt durch sie Schiffsanlegestelle. Sie wohnen im 4-Sterne-Hotel „Robert‘s Port“ in ruhiger Umgebung. Die Zimmer verfügen über Du/WC oder Bad/WC, Föhn, Sat-TV, Direktwahltelefon. Das Hotel verfügt über ein Restaurant, Café, Hallenbad, Wellness & Spa. Die Küche verwöhnt Sie mit Frühstücksbuffet und Abendessen.

5. Tag: Masuren-Rundfahrt und Schifffahrt

Der ganztägige Ausflug über die Masurische Seenplatte, die berühmt ist für ihre anmutige Landschaft mit herrlichen Seen und Wäldern, weckt Erinnerungen an eine in Westeuropa längst vergangene Ländlichkeit. Eine ganz andere Welt erwartet Sie in Heilige Linde (Sw. Lipka), dem bedeutendsten Wallfahrtsort der Ermländer. In der bezaubernden Wallfahrtskirche lauschen Sie einem Orgelkonzert, bevor Sie Ihre Reise fortsetzen. Am Nachmittag Schiffsrundfahrt mit der Weißen Flotte auf der Masurischen Seenplatte. Lötzen ist ebenfalls eine Besichtigung wert, hier sind das Abstimmungsdenkmal der Wahl von 1920 zu sehen sowie die Pfarrkirche. Diese wurde von dem Architekten Karl Friedrich Schinkel entworfen. Die von Hand betriebene Drehbrücke ist eine wirkliche Rarität. Rückfahrt  nach Nikolaiken (Mikolajki) ins Hotel zum Abendessen.

6. Tag: Zur freien Verfügung in Nikolaiken (Mikolajki)

Genießen Sie den Aufenthalt und die Freizeiteinrichtungen im Hotel oder machen Sie einen Bummel durch die Stadt.

7. Tag: Nikolaiken (Mikolajki) – Posen (Poznan)

Sie nehmen Abschied von Masuren und fahren über Osterode (Ostroda) und Strasburg (Brodnica) nach Thorn (Torun), dessen Stadtbild sehr stark vom Mittelalter geprägt ist. Am Altstädter Marktplatz besichtigen Sie das Rathaus mit seinem Turm und unteren Geschossen im gotischen Stil. Sehenswert sind auch die Bürgerhäuser, die Marien- und Johanneskirche. Sicherlich bleibt noch Zeit, die berühmten „Thorner Kathrinchen“ (Torunskie pierniki) zu erstehen. Nach Ankunft in Posen, der 1.000-jährigen Stadt an der Warthe, besichtigen Sie die Altstadt mit dem Alten Markt, dem Rathaus – Perle der polnischen Renaissance, dem Rokokobrunnen, den Giebelhäusern u.v.m. Dann Fahrt ins Hotel. Sie wohnen im 4-Sterne-Novotel „Poznan Centrum“ direkt im Zentrum. Die Zimmer verfügen über Du/WC oder Bad/WC, Föhn, Sat-TV, Safe, Minibar, Klimaanlage und Internetanschluss. Die Küche verwöhnt Sie mit Frühstücksbuffet und Abendessen.

8. Tag:   Nach dem Frühstück treten Sie die Heimreise über Görlitz – Dresden – Chemnitz – Hof – Nürnberg nach Backnang an.

Leistungen: Busfahrt im Fernreisebus, 7 × Halbpension in den Hotels wie oben beschrieben, Reiseleitung während unseres Aufenthaltes ab und bis Hotel für die Ausflüge, Stadtbesichtigung Stettin, Dreistadtbesichtigung Danzig-Gdingen-Zoppot mit Orgelkonzert Oliwa-Kathedrale, Führung/Eintritt Marienburg, Eintritt/Orgelkonzert Wallfahrtskirche in Heilige Linde, Schifffahrt Weiße Flotte, Stadtbesichtigung Posen sowie Insolvenzschutz- und Reiserücktrittskostenversicherung.

Reisepreis: pro Person    1.264,– €

EZ-Zuschlag pauschal         216,– €

Gültige Stornostaffel: B