Bregenzer Festspiele l 1 Tag l 07.08.2021

"Rigoletto" - mit Führung

Bregenzer Festspiele – „Rigoletto“

1 Tag       7.  August 2021

»Warum mich beim Namen nennen? Es ist unnütz!... Ich bin dein Vater, damit genug... Vielleicht fürchtet man mich auf der Welt, vielleicht hasst man mich... andere verfluchen mich...«

Rigoletto zu Gilda, Erster Akt

Die Bregenzer Festspiele eröffnen ihre 75. Saison im Sommer 2020 mit der Oper „Rigoletto“. Giuseppe Verdis schaurig schönes Meisterwerk ist erstmals auf der Bregenzer Seebühne zu erleben. Premiere ist am 23. Juli 2020.

Kathi Maurer studierte am St. Martin’s College in London und bei Achim Freyer 1993 bis 1998 in der Bühnenbildklasse der Berliner Hochschule der Künste. Sie gestaltete u. a. die Kostüme für Regiearbeiten von Peter Kastenmüller in Basel, Frankfurt und Hannover. Mit Philipp Stölzl arbeitete Kathi Maurer 2007 für BENVENUTO CELLINI bei den Salzburger Festspielen und 2010 für RIENZI an der Deutschen Oper Berlin zusammen.

Der Regisseur und Bühnenbildner Philipp Stölzl betont in seiner Inszenierung Verdis einzigartige Kontraste zwischen Spektakel und intimem Kammerspiel. Dem zirkushaften Treiben auf dem Fest, der waghalsigen Entführung und dem gruseligen nächtlichen Sturm stehen innige Szenen zwischen Vater und Tochter sowie Gilda und dem Herzog gegenüber. Mit der Möglichkeit auf der Seebühne zu inszenieren, geht für Stölzl ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Seine Musikvideos für die Gruppe Rammstein machten ihn bekannt, in Filmen wie Nordwand, Der Medicus und zuletzt Winnetou entwarf er atemraubende Szenen. Als Opernregisseur feierte er Erfolge unter anderen bei den Salzburger Festspielen, am Theater an der Wien sowie an den Staatsopern in Berlin und Dresden.

Als Hofnarr amüsiert sich Rigoletto über das freizügige Leben seines Herzogs, den er tatkräftig bei dessen Eroberungen unterstützt. Sein Lachen über den erzürnten Monterone, der seine Tochter durch den Herzog entehrt sieht, bleibt ihm jedoch im Hals stecken, als dieser ihn verflucht. Ohne sein Wissen wird Rigoletto zum Mittäter bei der Entführung seiner eigenen Tochter Gilda, die er schützend zu Hause eingesperrt hält. In der Zuwendung des Herzogs sieht sie einen Ausweg aus der Obhut ihres Vaters. Dieser aber hat einen Mörder beauftragt, um den egoistischen Liebschaften des Herzogs ein endgültiges Ende zu bereiten. Doch als Rigoletto die verhüllte Leiche ins Wasser werfen möchte, hört er erneut dessen zynisches Credo »La donna è mobile« und fürchtet um das Leben seiner Tochter …

Oper in drei Akten (1851)

Libretto von Francesco Maria Piave

nach Victor Hugos Le Roi s‘amuse (1832)

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Abfahrt: 8.30 Uhr Backnang – Ulm – Wangen nach

Bregenz – in einer einstündigen Führung lernen Sie die größte Seebühne der Welt kennen. Wagen Sie einen Blick hinter die Kulissen und erfahren Sie dabei Wissenswertes über die Geschichte und Entwicklung der Festspiele. Gleichzeitig erhalten Sie vor Ort einen Einblick in die aktuellen Produktionen. Anschließend haben Sie noch Freizeit für eigene Unternehmungen bis zum Beginn der Aufführung um 21.00 Uhr. Rückfahrt nach Ende der Vorstellung.

Leistungen: Busfahrt im Fernreisebus, Seekarte Kategorie 3, Führung hinter den Kulissen sowie Insolvenzschutz- und Reiserücktrittskostenversicherung.

Reisepreis: pro Person      239,– €

Anzahlung bei Anmeldung  150,– €

Gültige Stornostaffel: E